Camping, DIY, Handmade, Selbermachen, Vanlife

Küchenfliesen für den Van – selbst gefertigt

Unser Van hat eine neue Küchenzeile bekommen. Die stammt von einem schwedischen Möbelfabrikanten. Also was ganz schlichtes in Weiß. Das kann so man so lassen. Schließlich erfüllt es seinen Zweck. Oder man setzt Akzente und bringt die eigene Note ins Spiel. Die Misses hat ein Wochenende getüftelt, gebastelt, gemalt und geklebt und hat der öden weißen Küchenfront ein farbiges Bilderspiel verpasst – mit selbstgefertigten Wandfliesen. Das ist kein Hexenwerk, also zeigen wir es euch, wie es geht. Viel Spaß beim Nachmachen.

Folgende Materialen braucht ihr

– Lufttrocknende Modelliermasse (Keramiplast)
– ein handelsübliches Nudelholz
– zwei Holzstäbe in der gewünschten Dicke der Fliesen
– optional Backpapier oder ähnliches als Unterlage zum Ausrollen der Modelliermasse
– Lineal bzw. Vorlage in der gewünschten Größe der Fliesen
– Messer
– Acrylfarben
– Lackstifte, Fineliner
– Klarlack

Arbeitsschritte

Zuerst wird die Modelliermasse gut durchgeknetet, um sie geschmeidig zu machen und eventuelle Lufteinschlüsse herauszuarbeiten. Damit die Fliesen eine gleichmäßige Stärke bekommen, habe ich mithilfe der Holzstäbe die Modelliermasse ausgerollt. Natürlich geht das auch ohne diese Hölzer. Sie sollten nicht zu dünn sein, da sie schnell brechen können. Zum Ausschneiden der Fliesen habe ich mir aus Papier eine Vorlage angefertigt. Die Größe liegt bei 6×6 Zentimetern. Mithilfe eines Lineals, der Vorlage und einem Messer habe ich die Platten ausgeschnitten und zum Trocknen auf ein Brett gelegt.

Da ich die Fliesenleiste später im Van anschrauben will, habe ich mithilfe eines Trinkstäbchens kleine Löcher in der Mitte ausgestochen.

Wie geht es weiter?

Die Fliesen sind jetzt fertig und können in der Sonne zum Trocknen. Die Trockendauer ist abhängig von der Dicke der Platten. Nach 4 – 5 Stunden waren sie schon gut durchgetrocknet, ich hab sie allerdings etwa 24 Stunden ruhen lassen. Die Platten sind jetzt schön durchgetrocknet und können nach Lust und Laune bemalt werden. Ich hab dafür Acrylfarben, Lackstifte und für die feinen Striche sogenannte Fineliner verwendet. Zum Schluss werden die Fliesen lackiert damit sie wasserfest sind und auch mal abgewischt werden können. Ich hab dazu Sprühlack benutzt.

Zum Schluss wird geklebt. Kleiner Tipp: nicht mit dem Leim geizen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: