Campers Table – Der richtige Tisch für den Van
Campers Table – Der richtige Tisch für den Van

Campers Table – Der richtige Tisch für den Van5 min read

Campers Table – Die Suche nach dem richtigen Campertisch für den selbst ausgebauten Van ist so eine Sache. Es gibt nicht wirklich viele Möglichkeiten. Die Tische aus den Katalogen von Reimo und Co. sind natürlich durchdacht, qualitativ ordentlich hergestellt, damit auch richtig teuer und oft nicht im Eigenausbau verwendbar. Mal passen die Maße nicht, oder der Tisch ist nicht flexibel genug. Wir brauchten einen Campingtisch, der drei Ansprüche erfüllen muss: Innen verwendbar, außen verwendbar und als Liegefläche integrierbar. Die Lösung gab es im Baumarkt. Ein höhenverstellbarer Arbeitsbock für ein bisschen Kleingeld hat uns glücklich gemacht.

So sah der Innenraum unseres Campers die ersten drei Jahre aus. Gemütlich. Aber mit wenig Platz im Küchenbereich.
Campers Table - Campertisch für den Van
Heute: Viel Platz zum Sitzen und zum Schlafen, das war unser Anspruch. Der Preis: das Bett muss jeden Abend umgebaut werden. Es gibt aber schlimmeres.

Campers Table – Der Tisch ist doch wichtig

Wir haben uns nach drei Jahren Reisen mit unserem Kastenwagen Ellie eine neue Innenraumgestaltung gegönnt. Und uns zuerst einige Fragen gestellt:

  • Wie lang und wie breit soll das Bett sein?
  • Die Liege-und Sitzfläche darf wie hoch sein?
  • Wie kriegen wir möglichst viel Stauraum unter die Konstruktion, auch wenn die Sitzfläche tagsüber als Couch dient?
  • Was nehmen wir als Tisch und lässt sich der Tisch später in die Liegefläche integrieren?
  • Was gibt es für Möglichkeiten auf dem Markt, eine Tisch zu bekommen, der auch als Campingtisch fürs Draußen funktioniert?

Fragen über Fragen. und die alles entscheidende Frage: Wat kostet dat janze denn?

Zwischenfazit: Im Katalog gibt es handliche und funktionelle Tische für den Eigeneinbau. Aber die kosten richtig viel Geld und sind nicht immer so flexibel einsetzbar, wie man es sich vorstellt oder gerade braucht.

Und so haben wir das Problem gelöst

Das Bett hat eine Länge vom 179 Zentimeter und ist 120 Zentimeter breit. Ausreichend Platz zum Schlafen also für uns zwei schmale Hemden. Im Gegensatz zur vorherigen Variante (Bild siehe oben) haben wir jetzt die Liegefläche in drei Teile geteilt. Das Drittel links ist etwa 54 Zentimeter breit. Die Sitzfläche rechts hat eine Fläche von 64 Zentimetern. Bleiben 60 Zentimeter Beinfreiheit in der Mitte. Die Sitzhöhe beträgt inklusive Matratze etwa 60 Zentimeter. Der Grund: jede Menge Stauraum drunter. Und genau deswegen fängt die Suche nach dem passenden Tisch an. Dieser sollte nämlich genauso breit wie die Lücke zwischen den Sitzmöglichkeiten sein, da die Tischplatte als Liegefläche genau diese Lücke schließen sollte. Gleichzeit sollte der Tisch natürlich eine bequeme Höhe zum Essen und Arbeiten bieten. Wir sind nach langer Suche fündig geworden. Der Handwerkermarkt Bauhaus verkauft einen kleinen, leichten und absolut standfesten Arbeitsbock. Für 29 Euro ein wahres Schnäppchen und optimal einsetzbar.

So sieht er in Aktion aus

Campers Table – Endlich haben wir den richtigen Tisch gefunden

Was bietet dieser Arbeitsbock? Er hat einen Höhenverstellung von 32 bis 103 Zentimeter und eine Tragkraft von 70-90 Kilogramm. 16 Positionen für eine fast stufenlose Höheneinstellungen sind vorhanden. Die Zahnhaken verhindert ein Lösen der entsprechenden Höhenpositionen. Er ist 50,5 Zentimeter breit und pass damit gut in den Gang zwischen den Sitzgelegenheiten. An allen vier Enden der Tischbeine sind Kunstoffhüllen angebracht, die ein Verrutschen des Tisches verhindern sollen. Wir können jetzt bereits sagen, das der Tisch unglaublich Standfest ist. Im Rahmen der Verkehrssicherheit sollte er aber zusammengelegt transportiert werden.

Campers Table - Campertisch für den Van
Sind die Zahnhaken ordentlich festgeschraubt, steht der Tisch wie eine Eins.

Fehlt noch die Tischplatte

Auch die haben wir bei besagtem Baumarkt käuflich erstanden. Es ist eine robuste Holzplatte, die ein Gewicht von etwa 120 Kilogramm aushält. Sie hat eine Fläche von 80 mal 60 Zentimetern und dient uns dann auch Bettunterlage. Rechts und links kommen zwei kleine Holzplatten noch dazu und wir haben eine Liegefläche von 120 Zentimetern.

Kleiner Tipp: Achtet auf die Leimung des Holzes. Nicht das ihr Nachts durchkracht.

Nicole&Jörg

Der Vorteil von diesem Tisch: Er ist sowohl im Campervan als auch vor dem Auto einsetzbar. Da Stauraum knapp ist, eine gute Möglichkeit, auf seperate Campingmöbel zu verzichten. Bequeme Campingstühle natürlich davon ausgenommen.

Das könnte Dich auch noch interessieren

Selbstgefertigte Küchenfließen für den Van – Hier Klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: