Burgengeflüster in der Prignitz
Burgengeflüster in der Prignitz

Burgengeflüster in der Prignitz5 min read

Von der Oder bis zur Havel: das ist Brandenburg. Viel Landschaft, noch mehr Natur, Seen, Kanäle, beeindruckende Bauwerke und jede Menge alte Burgen. Und dazwischen befinden sich so einige schlichte, einfache Schlafplätze für Camper und Wohnmobile. Man muss nur den Motor starten und sich mit neugierigen Augen sowie einer ordentlichen Portion Abenteuerlust auf den Weg und die Suche machen.

Brandenburg – Das Land der Alleen

Zugegeben, wir fahren gerne durch Brandenburg. Die endlosen und schmucken Alleen laden an schönen Tagen zum Träumen ein (natürlich nur für den Beifahrer). Weite Felder wechseln sich ab mit dunklen Wäldern. Man sollte für einen Roadtrip allerdings niemals die großen Bundesstraßen nehmen. Am liebsten düsen wir über wenig befahrene Nebenstraßen. Oder über die Nebenstraßen der Nebenstraßen. Nach Passieren einer solchen Ortsnebenstraße hat man mitunter zwar nicht mehr alle Tassen im Küchenschrank. Hier gibt es nämlich noch das echte alte Kopfsteinpflaster, über das vor vielen Jahrzehnten die Pferdekutschen des preußischen Landadels, quasi die Wohn- und Reisemobile der Urzeit, geholpert sind. Dafür öffnet sich beinahe nach jeder Straßenkurve eine völlig neue Perspektive auf Landschaft, Natur und die Bauwerke.

Burgengeflüster – Die Wasserburg Plattenburg

Die Plattenburg

Die Plattenburg befindet sich im äußersten nordwestlichen Zipfel von Brandenburg. Die Elbe ist nur einen Steinwurf entfernt, genau genommen sind es einige Kilometer. Aber was spielt das auf dem platten Land schon für eine Rolle. Die nächste größere Stadt ist im Westen Bad Wilsnack. Das Storchendorf Legde liegt um die Ecke und Havelberg mit seinem Dom St. Marien. Die Plattenburg ist eine Wasserburg. Eingerahmt von traumhafter Natur und einer schon beneidenswerten dörflichen Ruhe. Lediglich das Kopfsteinpflaster verrät, wann ein Auto durch das Dorf fährt. In den roten Backsteingebäuden residierten vor vielen Jahrhunderten im Sommer regelmäßig Brandenburger Bischöfe. Nach dem Krieg lebten hier einige Flüchtlingsfamilien und ab 1969 musste das historische Gemäuer als Ferienlager der Deutschen Reichsbahn herhalten. Heute gibt es hier sogar eine kleine Burgbrauerei. Die Plattenburg ist übrigens die vorletzte Station am Pilgerweg nach Bad Wilsnack zur dortigen Wunderblutkirche.

Burgengeflüster – Der Stellplatz an der Plattenburg

Stellplatz Plattenburg in Brandenburg

Der Stellplatz liegt direkt an der Wasserburg und kostet nichts (Stand 2021). Es gibt eine Stromsäule mit Anschlüssen für vier Fahrzeuge. Das war es dann aber auch mit dem Luxus. Wer auf Vollkomfort hofft, hofft hier vergebens. Es gibt keine Toilette, keine Ver- und Entsorgung und auch keinen Mülleimer. Also ein Schlafplatz für autarke Reisende. Dafür liegt gleich neben dem Parkplatz ein kleiner Weiher, wo man am Abend den Fröschen, Störchen und Enten beim Gute-Nacht-Konzert zuhören kann. Ein absolutes Paradies für Ruhesuchende und Reisende.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Romantisches Plattenburg

Alles Wichtige auf einem Blick

Stellplatz Plattenburg
Burgstraße 1
19339 Plattenburg in Brandenburg
+
Koordinaten
52.9565008 12.0309618
+
Preis pro Nacht (Stand 2021)
Kostenlos
Strom: 1 Euro für 4 Stunden
+
Weiter Informationen
Plattenburg
Brandenburg
Die Legende von der Blutwunderkirche in Bad Wilsnack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: